Fragen und Antworten zum Thema Freeliner

?Unterschiede des neuen Modells zu den Vorgängermodellen?
  • 20 km/h oder 45km/h schnell
  • Gewicht 39kg mit 1. Akku
  • 22 cm tiefer einstieg
  • 14,5 Ah Akkus
  • Option auf 3. Akku
  • Heck/Sitzgestell komplett abnehmbar
  • LED Lichtsystem mit Tagfahrlicht
  • Chip Keys statt Schlüsselschalter
  • großes Komfort Display
  • Rückfahrfunktion mit Blinksignal
  • keine störende Sitzstrebe im Fußraum
  • Luftfederfahrwerk mit Upside Down Gabel
  • Blink/Warnblinkanlage serienmäßig
  • Zentraler Magnet-Ladeport
  • Gesamtbreite 65 cm
  • programmierbare Fahrdynamik per Chip
  • Allradoption mit bis zu 6000 Watt Spitzenleistung
  • Tempomat per Knopfdruck
  • wasserdichte Steckverbinder
?Für wen ist der Freeliner?
Er eignet sich für alle Menschen, die mobil sein wollen und aktiv am Leben teilnehmen möchten. Ob in der Bewegung eingeschränkt oder aber mit einer Gleichgewichtsstörung, Sie sind auf 3 Rädern sicher unterwegs.
?Historie
Die Erfolgsgeschichte des Freeliners hat bereits 2009 begonnen. Der damalige Hersteller war die e-Bikeboard AG in der Schweiz, entwickelt von Herrn Egli, danach wurde die Produktion nach Phönix Arizona verlagert und durch einen neuen Investor umfirmiert in die Lyric Motion International. 2013 haben wir die Produktion dann durch Gründung der e-Bikeboard AG nach Deutschland/Karlsruhe geholt, dort wurde das Modell EVO I und EVO I Plus mehrere Jahre erfolgreich produziert. Der Generalvertrieb Deutschland wurde immer von den Elektro Leichtfahrzeug Spezialisten OrangeBikeConcept als weltweit erfolgreichster Vertrieb aufgebaut. Nach 8 Jahren und etwa 3000 zufriedenen Freeliner Kunden hatten wir sehr viel Kundenfeedback und Erfahrungen, um diese in einem neuen Modell - EVO II umzusetzen. Dies erforderte mehrere Mannjahre technischer Entwicklung und es ist keine Schraube unverändert geblieben. Aufgrund der Modellumstellung, die neben den neuen Homologationsrichtlinien auch eine enorme Entwicklungsleistung sowie Produktionsumstellung gekostet haben, und der verzögerten Auslieferung - ist der bisherige Hersteller – die deutsche e-Bikeboard AG mit Sitz in Karlsruhe - leider in einen finanziellen Engpass geraten und musste Insolvenz anmelden. Die finanzkräftige Firma LongCo (https://www.longco.ch/ ) produziert nun die ehemaligen e-Bikeboard Elektro Dreiräder. Die Montage findet in der Schweiz statt, dort befindet sich auch das Zentrallager für Europa.
?Wo darf man den Freeliner fahren
im 6-km/h-Modus (Schwerbehindertenausweis vorausgesetzt).- lassen Sie sich bitte eine Sondergenehmigung Ihrer Gemeinde ausstellen.
?Wie hoch ist die Zuladung des Freeliners
Das zulässige Gesamtgewicht dieser neuen Modellreihe liegt bei satten 250 kg! Das Eigengewicht der Freeliner Basisversion liegt mit einem Akku und Sitzgestell bei knapp 50 kg (ohne beides dann ca. 38 kg) – damit ist eine Zuladung von 200 kg – Fahrergewicht möglich.
?Wird ein Helm benötigt
Nein, bis 20 km/h wird vom Gesetzgeber kein Helm verlangt. Wir empfehlen allerdings einen leichten Schutzhelm zu tragen. Über 20 km/h ist ein Schutzhelm Pflicht.
?Brauche ich einen Führerschein?
Nein, eine Mofaprüfbescheinigung oder ein Geburtsjahr vor 1964 ist für Fahrzeuge bis 25 km/h ausreichend. Die schnelleren 45 km/h Moped-Modelle erfordern einen Führerschein der Klasse M, A1, A oder B.
?Wie kann der Freeliner versichert werden?
Der Freeliner ist in die Kategorie Mofa (20 km/h) eingestuft. Dafür benötigen Sie ein Versicherungskennzeichen, welches jährlich im März erneuert werden muss. Diese Fahrzeughaftpflicht erhalten Sie bei jeder Versicherung. Darüber hinaus werden auch Teilkaskoversicherung angeboten - damit ist Ihr Fahrzeug auch Diebstahlversichert. Speziell für den Freeliner gibt es eine Kooperation mit der Zuricher Versicherung – hierüber ist auch eine Vollkaskoversicherung möglich – somit ist Ihr Fahrzeug gegen alle Eventualitäten gesichert. Senden Sie uns eine eMail, wenn Sie Ihr Fahrzeug versichern wollen.
?Service, Inspektion und Wartung
Nach 500 km Laufleistung empfehlen wir eine Erstinspektion, bei der das Fahrzeug durchgecheckt udn alle Schrauben sowie der Antrieb auf tadellosen Zustand geprüft wird. Ggbfs kann die Ergonomie noch optimiert und etwaige Fragen geklärt werden. Nach dieser Erstinspektion empfehlen wir ein Wartungsintervall von 2000-3000 Kilometern, bzw. 1 mal pro Jahr. Es handelt sich um ein modernes wartungsarmes Elektrofahrzeug, in der Regel beziehen sich Wartungsarbeiten auf Bremsbeläge udn Reifen - aber auch diese sind gut dimensioniert und Sie können lange ohne Wartung den Freeliner sorglos benutzen.
?Steuer
Eine Steuer fällt für diese Fahrzeugklasse nicht an.
?Kann ich den Freeliner im Auto transportieren?
Ja, durch den Klappmechanismus und das vergleichsmäßig geringe Gewicht passt er in fast jeden Kofferraum. In einen Kombi passt er problemlos auch ohne komplette Faltung rein - einfach Klapplenker und Sitz nach unten und in den Kofferraum schieben. Speziell für die deutlich schwerere Allradversion bieten wir noch einen Heckträger für die Anhängerkupplung an, auf dem das Fahrzeug mit Auffahrrampen hochgefahren werden kann -auch ein 2. Elektrorad hat auf diesem Heckträger Platz.
?Wo lade ich den Akku an meinem Freeliner EVOII / LongCo® EM ?
Sie haben die Möglichkeit die Batterie oder beide Batterien mit einem zentralen Magnet-Ladeport (Rosenberger®) direkt am Fahrzeug zu laden. Eine einfache Entnahme der Batterie zu Ladung außerhalb des Fahrzeugs ist auch möglich. Die Batterien sind natürlich per Schloss am Fahrzeug befestigt.
?Welche Reichweite habe ich mit dem Freeliner?
Pro Akku sind bei 20 km/h im Idealfall bis 50 km Reichweite möglich. Die WLTP Normverbrauchsangabe liegt bei 38 km. Es können bis zu 3 Akkus im System integriert werden – 2 vorne und einer in einem speziellen Gepäckträger. Die Reichweite hängt von den Fahrbedingungen wie beispielsweise Steigung, Fahrergewicht, Aussentemperatur, Stop & Go und Geschwindigkeit ab. Den Ladezustand der Akkus sehen Sie in exakten Prozentangaben über das Display und auch direkt am Akku über eine 5-Balken LED Anzeige. Dort können Sie auch die Anzahl der Ladezyklen und weitere Informationen ablesen. Die Wiederaufladung kann auch über Zwischenladungen entweder über den zentralen Rosenberger Magnet Ladestecker am Fahrzeug oder in Ihrer Wohnung an einer 230 Volt Steckdose erfolgen. Sollte die Reichweite für Ihre Wünsche nicht ausreichen, können Sie weitere Akkus als „Range Extender“ problemlos mitführen.
?Kann ich mit dem Freeliner EVOII / LongCo® EM auch in bergigen Regionen fahren?
Ja, schon der Frontantrieb kann Steigungen von über 15% bewältigen. Die Hinterradantrieb schafft Steigungen bis 25% und mit der Allradversion sind sogar Steigungen über 60% möglich! Die Traktion ist mit den profilierten Ganzjahresreifen auch auf losem Untergrund sehr gut.
?Zuschüsse/Kostenübernahme durch Krankenkasse + Beihilfe + Berufsgenossenschaften
Der Freeliner hat zwar keine Hilfsmittelnummer, wird aber aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften von der Berufsgenossenschaft zur Erhaltung der betrieblichen Arbeitskraft empfohlen und die Kosten in der Regel übernommen, gesetzl. Krankenkassen übernehmen meist einen Teil der Kosten. Das Fahrzeug befindet sich aufgrund seiner Kompakt- und Robustheit auch in Industrie und Werksgeländen im Dauereinsatz.
?Wie lange hat der Freeliner Garantie?
Qualitätsprodukt mit 2 Jahren Erstbesitzer-Garantie - bis auf Verschleißteile wie Bremsen, Federelemente und Reifen.
?Wo wird der Freeliner gebaut?
Entwickelt wurde das Fahrzeug in der Schweiz + Deutschland, die Endmontage findet in der Schweiz statt.
?Eignet sich für mich die Torsionsachse mit Seitenneigung?
Die Torsionsachse macht aus dem Freeliner ein dynamisches Fahrzeug, bei dem Sie wie beim Fahrradfahren mit dem gesamten Fahrzeug in die Kurve liegen können. Nur dass dennoch 3 Räder mit dem Boden verbunden sind und so gut wie keine Rutschgefahr besteht. Damit ist man natürlich wendig und sportlich unterwegs. Jedoch muss man an der Ampel seine Füße zur Stabilisierung auf den Boden zum Abstützen heranziehen. Für Fahrer, die ein schlechtes Gleichgewicht oder Einschränkungen am Bewegungsapparat haben, ist die starre Achse empfehlenswert.
?Umschalten von Allrad auf Frontantrieb
Halten Sie den roten Chip ans Display udn machen folgende Einstellungen: Motor 2/3 bei Setup A (blauer Chip) auf „Off“, Setup B (schwarzer Chip) auf ON. So können Sie einfach zwischen kraftvollem Allradantrieb und sparsamem Frontantrieb wechseln.
?Tageskilometer auf Null setzen
um diesen zu resetten (auf Null zurücksetzen) drücken Sie bitte die Hoch+Runtertaste auf dem Bedienelement gemeinsam für ca. 2 Sekunden
?Display Helligkeit
Display invertieren: um das Display heller zu stellen, drücken Sie die Menü Taste (S) auf dem Bedienelement für 2 Sekunden
?Vollkaskoversicherung
über unseren Versicherungspartner können Sie den Freeliner auch mit einem Rundumschutz versehen. Selbst wenn Ihnen der Akku aus Versehen runter fallen sollte ist dies versichert - also ein wirkliches Rundum-Sorglos-Paket gegen Diebstahl, Vandalismus, Defekt, Bedienungsfehler, Fahrfehler usw. Senden Sie usn eine eMail bei weiteren Fragen.
?Chip Funkchip verloren
Wir haben die Codoerung aller Ihrer Schlüssel und können bei Vorlage des Besitzrechts fehlende Chips nachprogrammieren.
?Unsicherheit bei Fahren auf sehr holprigen Wegen
Tipp: stellen Sie Ihren Sattel ein ganzes Stück tiefer und drehen eine Runde - jeder Zentimeter gibt Ihnen eutlich mehr Sicherheit !

Finden Sie einen Freeliner Händler in Ihrer Nähe

Sie haben Fragen zum Freeliner?

Service und Beratung


Mobilitätshilfe
  +4­9 (0) 7­21 96­1 42­4 87
  info@freeliner.de

Probefahrt vereinbaren


innovatives Elektro-Dreirad
  +4­9 (0) 7­21 96­1 42­4 87
  info@freeliner.de

Der Freeliner - Elektro Dreirad Mobilitätshilfe

Die Mobilität der Zukunft basiert auf Elektro-Antrieben. In den Medien schlägt die rasante Entwicklung im Bereich der Elektrofahrzeuge immer größere Wellen, jedoch steht der realistische Einsatz dieser umweltfreundlichen Fahrzeuge für die meisten noch in weiter Ferne.

Es gibt diese Fahrzeuge aber bereits - und sie sind leicht, effizient, multifunktional, trendig, sparsam und ökologisch.

Der Freeliner - Elektro Dreirad

Wir, die OrangeBikeConcept GmbH mit Hauptsitz in Karlsruhe, konzentrieren uns seit 2007 als Ingenieurbüro auf die Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland. Hierzu erarbeiten wir einerseits Lösungen für Hersteller, Händler und Kunden und vertreiben als Großhandel und Einzelhandel ausgesuchte Elektrofahrzeuge.

Dies sind aktuell im Wesentlichen zwei- und dreirädrige Elektrofahrzeuge, die für unterschiedliche Einsatzzwecke und Kundenbedürfnisse - sowohl ökologisch als auch ökonomisch - sinnvoll sind.

Das e-BikeBoard

Ein Hauptfokus unserer Produktpalette liegt dabei auf dem e-BikeBoard, welches wir als Generalimporteur in Deutschland vertreiben. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen faltbares Elektro Dreirad, der in der Schweiz entwickelt wurde und neben seinen multifunktionalen Einsatzmöglichkeiten durch weitere attraktive Eigenschaften überzeugt: Der Elektro-Dreirad Scooter verfügt über einen extrem robusten Aufbau, sehr sichere Fahreigenschaften, besitzt die europäische Straßenverkehrszulassung und eignet sich für den Pendler sowie City Touren analog zum Segway, aber auch als ideales Elektro Mobil für Menschen mit Handicap als Mobilitätshilfe.

Unsere Leistungen

Stabilität und Sicherheit sind Werte, welche Ihnen nicht nur unsere Produkte gewährleisten, sondern unser gesamtes Konzept mit seiner Idee und der Philosophie im Hintergrund garantiert. Individuelle Beratung, kundenorientierter Service, fachmännische Reparatur und permanente Erreichbarkeit auch nach Ihrem E-Bike-Kauf sind bei uns selbstverständlich. Probefahrten, Vermietung, Finanzierung und Leasing runden unser Angebot für Sie ab.